Um Gerüche nachhaltig zu entfernen ist es zwingend notwendig die Geruchsquelle nicht nur zu überdecken, sondern wirksam zu beseitigen.


Die innovative Sless-2-Phasen-Technologie mit biologischen Mikrobakterien Klasse 1 (welche u.a. auch in Lebensmitteln verwendet werden), einem bisher nie da gewesenen Wirkungsbeschleuniger und der innovativen Depotwirkung entfernt Gerüche effektiv auf natürliche Weise.

Die in Sless enthaltenen Mikrobakterien leben und vervielfältigen sich durch die Aufnahme und Verdauung von Nahrung bzw. Rückständen. Der Verdauungsprozess bewirkt, dass die aufgenommene Substanz in Energie, Kohlendioxid und Wasser umgewandelt wird und somit die Vermehrung der Mikrobakterien begünstigt wird.

Durch die enorme Vermehrung der Mikrobakterien wird der Prozess beschleunigt und somit der Geruch vollständig beseitigt.

Sobald keine Rückstände mehr vorhanden sind, stellen sich die Mirkobakterien schlafend und werden bei der Entstehung neuer Rückstände/Gerüchen wieder aktiv und neutralisieren diese dann erneut. Diese Prozess wiederholt sich bis die Mikrobakterien auf der eingesprühten Oberfläche restlos aufgebraucht sind.

  • Umweltschonend
  • Geruchsneutral
  • Nachhaltige Hygiene

Mit Sless hat die TENelements GmbH für alle verbreiteten Geruchsquellen eine spezielle Formel entwickelt, die sicherstellt, dass bereits nach wenigen Minuten Gerüche wie z.B. Kot- und Urinflecken, Haustiergerüche und Reviermarkierungen, Schweiß, Speichel und Erbrochenes, Speise- und Getränkeflecke, etc. vollkommen aufgelöst werden.

Innovative 2 Phasen Technologie

Die Besonderheit in dem Produkt Sless liegt in der 2-Phasen Wirkung. Phase 1 wirkt nach wenigen Minuten. Die Wirkung von Phase 2 setzt verzögert ein, hat jedoch eine lange Wirkungsdauer. Auf rauen Untergründen bietet Phase 2 zudem sogar eine Depotwirkung.

In Phase 1 werden die Geruchsmoleküle von dem Booster/Beschleuniger Additiv aus der Luft gefangen und gebunden. Da sich das Additiv dabei verbraucht, ist die Wirkungszeit begrenzt.

In Phase 2 müssen die mikrobiologischen Bakterien zunächst die Hoheit am riechenden Objekt übernehmen. Die anfänglich aufgesprühten Sporen aktivieren sich durch das Vorhandensein von Nahrung (organischer Rückstand) und vermehren sich dadurch.

Sobald die Hoheit erlangt ist, wird den geruchsproduzierenden Bakterien aus der natürlichen Umwelt die Nahrung entzogen.

In der Folge sinkt ihre Aktivität und damit die Geruchsbelästigung. Sind sämtliche organischen Rückstände verzehrt, deaktivieren sich die mikrobiologischen Bakterien und wechseln erneut in den schlafenden Zustand der Spore.
Bei Zugabe von erneuter Nahrung können sich die Sporen wieder aktivieren.